Lady Soul Blog current blog entry

newer entries  1 2 3 ... 97 98 99 100 101  102 103 104 105 106 107 ... 109 110 111  older entries

Sizilien wie Einheimische

Um Sizilien richtig zu erleben, braucht man schon Einheimische, die es einem erklären.

Als ich mit meiner Familie letztes Jahr von Angelo Minneci aus dem La Palma in Fürth zu seiner Hochzeit eingeladen war, hatten wir Salvatore und seine Frau Marilina kennengelernt.

Salvatore, seines Zeichens bei der Guardia di Finanza tätig, kennt hier jeden und weiß natürlich auch, welches Restaurant hier was feines auf den Tisch zaubert.

Nach einem Apperitivo auf unserer Lady Soul ging es dann auch ab ins Restaurant, wie hier üblich erst ab 21:30. Die Speisekarte ist nur was für die Touris, wir lassen uns etwas empfehlen. Vorspeisen, Pasta, frischen lokalen Fisch, dann geht nichts mehr! Nach dem super Essen war ich so voll, dass ich die ganze Nacht nur noch von arabischen Spitzdachbooten ( ich weiß nicht mal, ob es sowas wirklich gibt) geträumt habe, die neben uns festgemacht hätten, vermutlich wegen der arabischen Vergangenheit Siziliens.

Morgen früh geht es dann auf die Liparischen Inseln zum Abnehmen :)
Location:
Cefalu Marina

Die malerische Kulisse von Cefalu

Heute morgen um 6:00 haben wir den Anker in Castellammare aufgeholt und Kurs auf Cefalu genommen.

Zuerstmal ging es an der berüchtigsten Stadt Siziliens vorbei: Palermo!

Vor der malerischen Kulisse Cefalus noch kurz ein Bad genommen, Ferrari hat auch gewonnen.

Was wollen wir mehr.

Salvatore, Giannis bester Freund und hier im Finanzamt tätig, hat uns über Beziehungen einen Liegeplatz im neuen Hafen von Cefalu besorgt.

Sonst hätten wir hier nichts bekommen, es spricht mal jeder wieder soviele Sprachen wie ein Engländer: 1

Kleebi und ich haben dann mal das süsse Städtchen erkundet und uns mit lokalen Spezialitäten für die weitere Reise eingedeckt.
Location:
Bucht vor Cefalu
Position:
Weather:
clear
Wind force:
1 - light air

Endlich mal Zeit zum Baden

Im Capo San Vito angekommen, haben wir uns erst mal einem ausgiebigen Bad hingegeben. Bei 30,4 Grad Celsius Wassertemperatur und azzurblauem Wasser ein Gedicht.

Anschliessend sind wir nach Castellammare in den Hafen gesegelt und sind dort vor Anker gegangen. Ein kleiner Hafen mit jeder Menge Leihboote. Die kamen dann auch fast alle vorbei, um unser Schiff zu bewundern. Mit Segelbooten kennen die sich hier nicht so aus. Da fährt jeder ( ich vermute mal ab 12 Jahren ) ein Schlauchboot unterschiedlichster Größenordnung.

Kaum einer spricht irgendwas außer Italienisch!

Da waren wir dann doch sehr überrascht, als wir uns bei der Frischfischtheke im Lokal etwas aussuchen wollten und Stefan sich für Schwertfisch entschieden hatte, als der Kellner in perfektem Hochdeutsch ihm antwortete: 'Schwertfisch können Sie immer haben, aber der Loup de Mer ist ganz frisch und im Salzmantel ein Gedicht!'. Der war dann auch spitzenmäßig und der Preis äußerst zivilisiert: Essen für 3 Personen inkl. Vorspeise und Wein für EUR 62,00! Wohl gemerkt, nicht pro Person sondern für Alle.

Dann bleibt doch nur noch ein geruhsamer Schlaf am Anker im Hafen schwoijend, bis es morgen nach Cefalu weitergeht.
Location:
Capo San Vito
Position:
Weather:
clear
Wind force:
1 - light air

Auf nach Bella Sicilia!

Heute morgen um 0:00 Ortszeit sind wir wieder gestartet.

Zuerst an die Südostküste Sardiniens nach Villasimius. Dabei ging es ganz gut zur Sache. Statt der angekündigten 4-5 Bft. waren das laut unseren Instrumenten 6-7 Bft. Nur gut, dass sich kaum Welle aufbauen konnte, weil der Wind vom Land kam.

Nachdem wir in Villasimius bei einer netten 'Tankwärterin' aufgetankt und Stefan und Jürgen den Nikotinhaushalt für die kommenden 24 Stunden einpegelten, ging es dann los Richtung Sizilien.

Den ursprünglichen Plan, zuerst nach Ustica zu fahren, haben wir aufgrund der zu erwartenden Windrichtung aufgegeben und fahren nun nach Capo San Vito an der Nordwestspitze Siziliens, wo wir morgen früh gegen 07:00 einlaufen wollen.
Weather:
clear

Abwettern in Carloforte

Heute wird mal wieder eine Ruhetag zum Abwettern!

Laut Wettervorhersagen zieht ein Schwerwindgebiet mit starken Böen über 30 Knoten heute durch.

Schon heute morgen hatten wir im Hafen Böen mit 26 Knoten.

Also abwarten und Tee ( oder Cappucino ) trinken.
Location:
Carloforte Marina
Position:
Weather:
overcast
Wind force:
9 - strong gale

Bon Giorno Sardegna

Nach einer sehr ruhigen Nacht habe ich heute morgen mal alleine Ankern geübt, nachdem meine Crew die meiste Zeit der Nacht Ausschau gehalten hat und ich nur zu Fragen geweckt wurde :)

Der Anker hat in der Südbucht der Isoletta di San Pietro im Südwesten von Sardinien sofort gebissen.

Wunderschöner Sonnenaufgang, traumhaftes Wetter und Karibik-ähnliches Wasser, nur etwas klarer!

Da werden wir erst mal frühstücken und ein ausgiebiges Morgenbad nehmen.
Location:
Isoletta di San Pietro
Weather:
clear

Adios Espana!

Nach nunmehr fast 2 Monaten in Spanischen Gewässern verabschieden wir uns heute Richtung Sardegna ( Sardinien ).

Um 04:00 MESZ war Wecken und kurz darauf ging es los, mit der ersten Nachtetappe für Stefan und Jürgen.

Bei herrlichstem Sonnenschein und ruhiger See motorsegeln wir gerade gen Osten Richtung Isola San Pietro.

2 Mal hat uns heute schon eine Delphinschule besucht, um uns zu begleiten.

Ansonsten ist hier absolute Ruhe auf dem Meer, auf unserem AIS sehen wir max. 4 Schiffe gleichzeitig.
Location:
Menorca
Position:
Destination of the day:
Isoletta di San Pietro
Weather:
clear
Wind force:
2 - light breeze
newer entries  1 2 3 ... 97 98 99 100 101  102 103 104 105 106 107 ... 109 110 111  older entries